XT-BOARD

Das dunkle Board der XT600 und Tenere Gemeinde, sowie allen die einfach hier sein wollen.
Aktuelle Zeit: Do 17. Jan 2019, 11:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ansaugstutzen kleben
BeitragVerfasst: Do 10. Dez 2015, 12:30 
Offline
321 hier ist mein Beitrag
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Mai 2011, 12:17
Beiträge: 351
Wohnort: Hamburg
Moin

Ich glaube es hackt!
Da packe ich niegelnagelneue Ansaugstutzen aus einem originalen
Yamaha Karton aus und die Dinger zerbröseln mir noch in der Hand!!!!

Nun ja ich muss zugeben gekauft hatte ich sie 1992...
Allerdings waren sie nur einmal kurz eingebaut für die 20km
zum Tüv und zurück und dann wurden sie fachgerecht kühl
und dunkel eingelagert.

Nachdem ich vor über 10 Jahren mal 2 Stutzen nur aus Neugierde und mangels
Geld versucht hab selber zu kleben und die Dinger heute noch halten, stelle ich
hier mal zur Info die Klebeaktion rein.

Also, auseinander friemeln die Dinger und schön sauber strahlen, auch das Gummi.
Absolute Reinheit der Oberfläche ist massgeblich beteiligt an einer gut sitzenden
Verklebung.

https://www.dropbox.com/sh/fwseazg5sobq ... GTwqa?dl=0

Wie immer: Link mit rechter Maustaste im neuen Tab öffnen.

Wie ich mittlerweile rausgefunden habe gibt es aber schon recht günstige
Nachbauten die sogar eine Aluminiumgrundplatte haben und nicht eine aus Plastik.
In anbetracht der Tatsache das der Hochtemperaturkleber den ich dafür nutze
nicht wirklich günstig ist, lohnt sich sowas aber kaum für jemanden der an
solche Mittel nicht kostenlos rankommt...

Grüsse
H

_________________

Komplettrestaurierung in knapp 600 Sekunden, nächster Versuch:
https://www.youtube.com/watch?v=0kq8IEHR5Kg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansaugstutzen kleben
BeitragVerfasst: Do 10. Dez 2015, 12:55 
Offline
670 jetzt wird es eng.
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Apr 2011, 09:03
Beiträge: 701
Wohnort: Lübeck
Moin,

mir hat man mal erzählt, die originalen Yamaha 34L- oder 59X-Ansaugstutzen, also die mit der Kunststoffgrundplatte,
wären unzerstörbar (sind leider auch nahezu unbezahlbar :cry: ). Auf jeden Fall sind die Gummis flexibler als die der Nachbauten, so dass Vergaser Ein-
und Ausbau wesentlich einfacher funktioniert.
Soll heißen: Alu-Grundplatte ist nicht immer feines Zeuchs !?

Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansaugstutzen kleben
BeitragVerfasst: Fr 11. Dez 2015, 20:19 
Offline
123 oder ABC
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Apr 2015, 08:32
Beiträge: 141
Moin,

ich habe meine Stutzen gerade vorsichtshalber gegen neue getauscht. Da viele alte Stutzen, wenn die sich voneinander lösen eben auch Nebenluft ziehen können. Habe sie bei Matthies in der Schnakenburgallee gekauft. Habe glaube ich 25 Ocken bezahlt.

Gruß
Frank

_________________
XT660Z 2008 weiß
1 VJ 87 weiß
DKW RT 200/2 good old german metall


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansaugstutzen kleben
BeitragVerfasst: Mi 6. Jan 2016, 20:49 
Offline
Beim siebten Posting sollst du ruhen.
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Okt 2015, 19:44
Beiträge: 8
Hallo

Wir (mien lütten Bruder = der "ATLAN" und ich) haben seine zebröselten Ansaugstutzen auch geklebt.
Alles vorher liebevoll gereinigt !
Jedoch habe ich als Grobmotoriker und Schwermaschinenbauer zu schnödem Exoxidharz gegriffen ... sollte locker 80-120°C abkönnen.
Oder auch etwas mehr ...

Ich gehe davon aus, das die "Ablösung" korrosionsbedingt ist.

Die Epoxid-Verklebung hat zumindest schon mal über ein Jahr gehalten ... zwar nicht so ganz viele km, aber bisher gab es keine Klagen.
Mal nächsten Sommer schauen, wie es aussieht !

Grüße vom überschweren und unterlangen Stephan

_________________
Moppet fahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhrnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansaugstutzen kleben
BeitragVerfasst: Fr 8. Jan 2016, 06:45 
Offline
365 jeden tag ein Beitrag
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Jul 2011, 23:16
Beiträge: 369
Wohnort: Wilhelmshaven
Moin.
Meine vor ca. 4 Jahren mit Uhu Endfest geklebten halten auch noch bombenfest und haben seitdem schon einige ein und ausbauten überstanden.

Gruß Uwe

_________________
Gruß, Uwe...
88er 3AJ
meistens kurz angebunden und immer auf der Flucht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansaugstutzen kleben
BeitragVerfasst: Fr 8. Jan 2016, 10:02 
Offline
91,92,93,94,95 ....HSV
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Nov 2011, 00:54
Beiträge: 97
Wohnort: 22397 Hamburg
Huhu,
ich habe noch diverse 34K Ansaugstutzen liegen. Wenn jemand bedarf hat.
Meine "geheimen Insiderinformationen" ;) besagen auch, daß die Korriosion das Gummi vom Alu trennen.
Die 34K Ansaugstutzen haben eben die Plastikgrundplatten. Verbaut an TT 600 und Tenere 34L.
Gruß Olli

_________________
Schuppeninsassen:
Yamaha XT 600 Z Tenere 34L
Hier geht´s zur Tenere: http://www.tenere.co.uk/forum/viewtopic.php?f=12&t=645
Yamaha TT 600 36A59X3SW - Mix
Hier gehts zur Restauration der TT: http://www.tenere.co.uk/forum/viewtopic.php?f=4&t=82


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansaugstutzen kleben
BeitragVerfasst: So 10. Jan 2016, 12:26 
Offline
Beim siebten Posting sollst du ruhen.
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Okt 2015, 19:44
Beiträge: 8
Hallo Olli

Ich hätte mal Interesse mit den 34K-Ansaugstutzen zu "spielen", um zu schauen, wie man eine gute Verbindung hinkriegen könnte.
Oder mal nach anderen Alternativen suchen (ausmessen und schauen und denken ...).
Die "staubige Substanz" zwischen Gummi und Stutzen erscheint mir wie das Oxid, oder ein "anderes Reaktionsergebnis zwischen Alu+Gummi).
Wenn die neue Exoxid-Verklebung wieder unterwandert würde, dann liegt es wahrscheinlich an einer "zu billigen Legierung".
Aber wenn es "dauerhafter hält", dann würde das Epoxid als Trennmittel funktionieren ...

@Uwe:
"UHU-Endfest" ist auch ein Epoxid(kleber).
Aber vielen Dank für deine Info, denn das Ergebnis deckt sich mit meinen theoretischen Annahmen, das es (mindestens mittelfristig) eine einfach umzusetzende Lösung sein kann !
Ich habe schnödes (dünnflüssiges) Laminierharz verwendet, das ich mit Baumwollflocken etwas angedickt habe (damit es nicht "weg läuft").

Ich ordere (oder hole) meine kleinen Mengen meist bei Schley in Hannover ...

_________________
Moppet fahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhrnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansaugstutzen kleben
BeitragVerfasst: Di 12. Jan 2016, 17:44 
Offline
in den 5 Gang geschaltet

Registriert: Do 8. Okt 2015, 08:43
Beiträge: 5
Moin wie mein liebes Brüderchen hier zum besten gegeben hat, haben wir die Stutzen geklebt und es hält.
ich habe noch eine 2. Paar aus dem Jahre 92, die ich letztens aufgefräst habe (weil das das Drosselkit war) falls das mit dem Kleben nicht funktioniern sollte.( fühlen sich elastisch an wie am ersten Tag ;-) )
Gruß Thomas


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
{ IMPRESSUM } | Datenschutzrichtlinie | Nutzungsbedingungen

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de